GreenFields-Feld für Fussball- und Rugby-Stars

GreenFields Kunstrasen Wellington

GreenFields hat im neuseeländischen Wellington einen neuen Kunstrasenplatz angelegt. Das Feld wird durch die Rugbymannschaft der Wellington Phoenix genutzt, in der Stars des neuseeländischen Weltmeisterschafts-Teams, der „All Blacks“ genannten neuseeländischen Nationalmannschaft und des lokalen Rugby-Ligateams vertreten sind. Der neue Platz soll intensiv genutzt werden – auch über den Winter, wenn die meisten anderen Rasenfelder in Wellington gesperrt sind.

Bei einer durchschnittlichen Niederschlagsmenge von über 1250 mm im Jahr ist es für die Platzwarte von Wellington schier unmöglich, die Felder das ganze Jahr hindurch einwandfrei in Schuss zu halten. In den Wintermonaten können die Anlagen schnell zu regelrechten Schlammbädern werden. Dies war einer der Hauptgründe dafür, warum der Stadtrat von Wellington beschlossen hat, in der Te Whaea-Anlage einen neuen GreenFields-Kunstrasen verlegen zu lassen. Während herkömmliche Rasenflächen von der Gebrauchsdauer her irgendwann an ihre Grenzen stoßen, steht das neue Kunstrasenfeld mehr als 60 Stunden pro Woche zur Verfügung – und das auch in den regenreichsten Wintermonaten.

Die offizielle Eröffnung des neuen GreenFields-Kunstrasenfeldes erfolgte am Samstag, den 24. Juli, durch Bürgermeister Kerry Prendergast und die All Blacks-Legende Andy Leslie. Mit James Bannatyne und Andrew Barron vom neuseeländischen All Whites-Team (der neuseeländischen Fußball-Nationalmannschaft) waren außerdem noch zwei Stars der Weltmeisterschaft 2010 mit von der Partie.

Der Stadtrat von Wellington ist der Meinung, dass der neue GreenFields-Platz für die Sportler der Stadt nach dem wieder einmal nassen Winter eine willkommene Alternative darstellt. Der ansteigende Bedarf und die nassen Winter führten dazu, dass die Naturrasenplätze immer mehr strapaziert wurden. Bei den Spielern haben die daraus folgenden Absagen für Frust gesorgt.  Das neue GreenFields-Kunstrasenfeld kann hingegen unter allen Wetterbedingungen genutzt werden, hält einer intensiven Beanspruchung stand und entlastet einige der anderen städtischen Sportrasenfelder. Außerdem kann der Platz während der Rugby-Weltmeisterschaft 2011 in Neuseeland auch durch die gastierenden Nationalmannschaften genutzt werden.

Das Feld erfüllt die Anforderungen der Profispieler der Rugby- und Fußballwelt und entspricht dazu noch den hoch gesteckten Vorgaben des internationalen Rugbyverbandes IRB sowie des internationalen Fußballverbandes FIFA. Die Qualitätsansprüche der beiden führenden Dachverbände sehen größtmögliche Sicherheit, Bespielbarkeit und Reproduktion natürlicher Spielflächen bei gleichzeitiger durchgehender Verfügbarkeit vor.

The pitch is not just for professional players. It is Das Feld hat in der Bevölkerung bereits einen breiten Zuspruch gefunden. Es wird durch die Sportler der Stadt bereits jeden Samstag für nicht weniger als acht Fußballpartien genutzt. Tom Randles, als Junior Development Coach beim Fußballverband Capital Football der neuseeländischen Hauptstadt Wellington verantwortlich für die Förderung des Sports, meint: „Die anderen Plätze in Wellington sind aufgrund des ungünstigen Winterwetters nicht bespielbar. Die Te Whaea-Anlage hat sich hier für die Entwicklung des Fußballs im Raum Wellington als überaus nützlich erwiesen. Die Anlage ist eine wunderbare Investition für unsere Spieler. Wir sollten versuchen, noch viel mehr dieser Allwetter-Spielflächen zu bauen.“

Hierzu Robert Mathews, Direktor von GreenFields Pacific: „Unsere Fähigkeit, ein altes Parkplatzareal in ein qualitativ hochwertiges Spielfeld zu verwandeln, auf dem internationale Spiele auf hohem Niveau stattfinden können, ist ein Beleg für die Qualität, Flexibilität und Widerstandsfähigkeit, die unsere Kunstrasenfelder bieten. Wir sind stolz darauf, im Sinne internationaler Vorgaben als auch der Gesellschaft diese Multisportanlage in einer Umgebung angelegt zu haben, mit der herkömmliche Grasfelder überfordert wären.”