Fenerbahçe Stadion mit GreenFields-Kunstrasen

GreenFields Kunstrasen Fenerbahçe Stadion

Das Fenerbahçe Şükrü Saracoğlu-Stadion befindet sich in Istanbuls Stadtteil Kadıköy. In dem Stadion trägt der türkische Erstligist Fenerbahçe S.K. seine Heimspiele aus. Die Anlage wurde 1908 eingeweiht, 1999 renoviert und 2006 auf eine Kapazität von 50 500 Zuschauern aufgestockt. Am 4. Oktober 2006 wurde das Fenerbahçe Şükrü Saracoğlu-Stadion nach wiederholten UEFA-Inspektionen als Austragungsort für das Finale des UEFA-Cups 2009 ausgewählt.

In der Saison 2009/10 bereitete der Rasen den Verantwortlichen allerdings Kopfzerbrechen. Aus diesem Grund entschied die Vorstandschaft des Vereins, den bestehenden Rasen abzutragen, die vorhandenen Schichten zu erneuern und einen frischen Naturrasen zu verlegen. Das Projekt wurde der türkischen Firma Ilmek Inşaat, einem jungen, professionellen Unternehmen, übertragen. Der Rasen wird bei diesem Vorhaben komplett neu gestaltet. Außerdem werden ein Heiz- sowie ein Bewässerungssystem integriert. Fenerbahçe hat sich darüber hinaus dafür entschieden, um den Naturrasen herum Kunstrasen zu verlegen. Das notwendige Material liefert GreenFields mit seinem REAL FT 45 v-slide. Der Kunstrasen besteht aus V-förmigen Fasern, einer Erfindung, die sich an der Natur orientiert und die Form natürlicher Grashalme kopiert. Es entscheiden sich immer mehr Vereine für diese Art Kunstrasen.

Wie beim natürlichen Grashalm sorgt auch beim Kunstrasen die patentierte V-förmige Faser mit der Mittelrippe für Strapazierfähigkeit und Elastizität. Der Rasen ist dank dieser neuartigen Faser hervorragend bespielbar: Sie sorgt für ausgezeichnete Rolleigenschaften und ein natürliches Sprungverhalten, ist von Natur aus widerstandskräftig und liefert eine hervorragende Rutschfähigkeit. Kunstrasensysteme mit V-förmigen Fasern sind kaum von natürlichem Rasen zu unterscheiden.

Anders als bei den herkömmlichen Flachfasern verhält sich der Ball bei einer Anlage mit V-Fasern genauso wie auf einem Naturrasen. Die Form und Stärke der Mittelrippe bewirkt, dass die Fasern das Gewicht des Balles tragen können und für den Spieler genügend Luft bleibt, um mit dem Fuß unter den Ball zu kommen. Auf diese Weise sind auf diesem System genau dieselben Schüsse möglich wie auf Naturrasen. Dazu kommt, dass der Rasen auch noch natürlich aussieht und sich weich und natürlich anfühlt. Das gibt den Spielern die nötige Sicherheit, und sie können das Spiel ebenso genießen wie auf Naturrasen, haben aber gleichzeitig auch alle Vorteile des Kunstrasens.