Erster durch die FFF genehmigter unverfüllter Kunstrasen

GreenFields unverfüllter Kunstrasen

Die Stadt Seynod liegt in den französischen Alpen, wo sich die Wetterbedingungen vor allem im Herbst und im Winter stark auf die Bespielbarkeit der Fußballplätze auswirken. Aus diesem Grund wurde der Entschluss gefasst, im „Stade de Vieugy“, wo der ehrgeizige Fußballklub US Semnoz-Vieugy zu Hause ist, ein Kunstrasensystem anzulegen. Der Rasen erlaubt es den Mannschaften, unabhängig von den Wetterbedingungen das ganze Jahr hindurch zu trainieren.

Für dieses Projekt wurde mit dem REAL FT 35 slide nf von GreenFields ein unverfüllter Kunstrasen ausgewählt. Das GreenFields-Kunstrasensystem ohne Gummigranulatfüllung ist gut mit dem ökologischen Konzept des Vereins vereinbar. Zusammen mit diesem Projekt wurden mehrere Initiativen gestartet, um soziale und ökologische Aspekte in den Vordergrund zu rücken und den Stellenwert des Vereins sowie seiner Spieler in der Gemeinde zu stärken. Eines der Ziele bestand darin, ein sicheres, beständiges und sehr gut bespielbares Kunstrasensystem bereitzustellen.

Die Firma GreenFields ist für ihre innovativen Lösungen auf dem Bereich unverfüllter Kunstrasensysteme bekannt. Der Rasen besteht aus dicht aneinandergereihten Fasern in zwei unterschiedlichen Längen und weist dadurch eine hervorragende Qualität und Bespielbarkeit auf. Die Spielbedingungen unverfüllter Systeme sind konstant, wenn der Rasen richtig und regelmäßig gepflegt wird. Die Wartung ist im Vergleich zu Kunstrasensystemen mit Gummigranulatfüllung einfacher. Das unverfüllte Kunstrasensystem wurde getestet und nach den Standards des Französischen Fußballverbandes abgesegnet. GreenFields ist die erste Firma, die diese Vorgaben mit einem unverfüllten Kunstrasensystem erfüllt.

Das Projekt wurde durch GreenFields France sarl umgesetzt. Hierzu Verkaufsleiter Régis Paillard: „Kunstrasen ohne Gummigranulatfüllung ist leichter zu handhaben. Außerdem ermöglicht die konstante Bespielbarkeit des Systems den ganzjährigen Spielbetrieb. Wir haben den Eindruck, dass alle Vereinsmitglieder fußballbegeistert sind. Deshalb sind wir uns sicher, dass die Anlage sehr guten Anklang finden wird.“