Kunstrasen

GreenFields Kunstrasen

Unsere vollständigen internen Labor- und Testanlagen ermöglichen uns die Forschung und Entwicklung innovativer Kunstrasen Produkte, die den strengsten Anforderungen der Weltsportverbände genügen. Dies ist eine auf dem Sportrasenmarkt einzigartige Leistung. GreenFields® arbeitet darüber hinaus mit zugelassenen Labors zusammen, die sich im Namen der internationalen Sportverbände um die Tests und Forschungsarbeiten kümmern.

In den Labors werden die Effekte und Vorteile des Kunstrasens bezüglich Roll- und Sprungverhalten des Balles, Reibung, Rutschverhalten, Widerstandsfähigkeit, Härte sowie Stoßdämpfung gemessen. Wir haben das Know-how und die notwendigen Fähigkeiten, um Sie zu allen Sportrasensystem zu beraten. Wünschen Sie weitere Informationen über Kunstrasen? Rufen Sie uns einfach an, und einer unserer qualifizierten Mitarbeiter wird Sie mit allen notwendigen Informationen versorgen.

Kunstrasen Qualitätskontrollen und -prüfungen

Sämtliche GreenFieldskunstrasenflächen werden umfassenden Qualitätskontrollen und Prüfungen gemäß der anspruchsvollen ISO-Normen unterzogen. Das System zur Qualitätskontrolle umfasst schon vor Beginn der ersten Phase des Herstellungsprozesses (vor dem Tufting) die Kennzeichnung und Prüfung der Fasern sowie des primären Stützgewebes.

Das unbeschichtete Halberzeugnis wird in unserem Werk unterer strenger Kontrolle gelagert und weiterbefördert, um die Gefahr einer Beschädigung zu minimieren und eine überragende Produktqualität zu gewährleisten. Die strenge Qualitätskontrolle umfasst auch die zweite Herstellungsphase (Beschichtung der Hinterseite), in der die Fasern im primären Stützgewebe befestigt werden, sowie die Verpackung und Etikettierung der Rollen. Danach ist der Rasen transportbereit. Die sorgfältigen Qualitätskontrollen werden vor Ort nach dem Verlegen fortgesetzt; die dabei gemessenen Ergebnisse werden zur Verbesserung der Produktqualität und zur Optimierung der Produktleistung verwendet.

Die stringente Prüfung der Produktqualität wurde bei GreenFields dadurch erzielt, dass die gesamte Fertigungsstätte um den idealtypischen Herstellungsprozesses herum entwickelt wurde. Die Abläufe bei der Herstellung sind so strukturiert, dass interne Transporte auf ein Mindestmaß gesenkt werden. Das führt zu einer optimalen Durchlaufzeit und vermindert Defekte und Produktionsstörungen erheblich.

Die statistischen Daten sind dieselben

Der technische Fortschritt hat auch vor dem Kunstrasen nicht Halt gemacht. Die moderne „dritte Generation“ weist Leistungsmerkmale auf, die fast identisch mit denen von gutem Naturrasen sind. Als Teil einer Leistungsanalyse von Teamsportarten hat die darauf spezialisierte Organisation ProZone 100 Spiele untersucht, darunter die Champions League, den UEFA-Cup, die holländische 1. Liga und die U20-Weltmeisterschaft 2007. Alle Spieler- und Ballbewegungen wurden mit Hilfe von 10 Sensoren gemessen. Die Ergebnisse waren absolut überzeugend: „Die technischen Daten, die auf hochwertigem Naturrasen und Kunstrasen erhoben wurden, zeigten keine nachweisbaren Unterschiede.“ Die Verweildauer des Balls im Spiel, die Häufigkeit, mit der die Spieler den Ball spielten, der Prozentsatz der Vorlagen, die Durchschnittswerte und alle anderen Daten waren sehr ähnlich. Eine weitere Studie befasste sich mit Verletzungen bei Spielen in Österreich, Norwegen, Schweden, Dänemark, den Niederlanden und Russland. Diese Studie wurde im Jahr 2003 durchgeführt und erforderte die Analyse von mehr als 600 000 Spielstunden. Auch hier zeigten sich keine signifikanten Unterschiede. Vor einigen Jahren, bei der Weltmeisterschaft der Teams unter 15, wurde auf drei Feldern gespielt, eines davon ein Kunstrasen. Bei den damaligen Kunstrasensystemen beklagten sich die Spieler noch, dass ihre Füße überhitzten.

Kunstrasen gibt es bereits seit mehreren Jahrzehnten. Obwohl der Kunstrasen ursprünglich als Reaktion auf die Schwachpunkte des natürlichen Rasens entwickelt wurde, waren die ersten Versionen nicht für das Fußballspiel ausgelegt und bedeuteten dramatisch Veränderungen für das Spiel. Aus diesem Grund wurde das Konzept, hochrangige Wettkämpfe auf künstlichem Bodenbelag durchzuführen, bisher von der Fußballwelt noch nicht im vollen Umfang genutzt.